Glatte Kleidung ganz ohne Bügeleisen

News vom 20.08.2012, um 10:00 Uhr

Kleid
© iStockphoto.com/ariwasabi

Zu einer gepflegten äußeren Erscheinung gehört auch knitterfreie Kleidung. Doch nicht immer ist ein Bügeleisen zur Hand. Gerade im Urlaub ist es oftmals zu umständlich, ein schweres Bügeleisen im Gepäck zu verstauen. Doch auch ohne das Gerät gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Hemden, T-Shirts oder Hosen zu glätten.

Tipps für den eigenen Haushalt

Wer zu Hause ohne Bügeleisen auskommen möchte, kann zum Beispiel die Kleidung nur sehr kurz in der Waschmaschine reinigen und anschließend in feuchtem Zustand auf einem Kleiderbügel aufhängen. Wichtig ist, dass sie ganz gerade und faltenfrei hängt. Zusätzlich kann es helfen, die Wäsche vor dem Aufhängen kurz und kräftig auszuschlagen. So entstehen bereits deutlich weniger Falten.

Im eigenen Haushalt ist in der Regel ein Kochtopf oder eine Pfanne vorhanden. Mit heißem Wasser gefüllt, können sie gut als Alternative zum Bügeleisen genutzt werden. Am besten gelingt diese Art zu „bügeln“ mit Töpfen aus Emaille. Die Unterseite des Topfes sollte natürlich sehr sauber sein, um die frisch gewaschene Kleidung nicht wieder zu beschmutzen. Dieser Hausfrauen-Trick ist jedoch eher für T-Shirts und Hosen geeignet. Bei Hemden, die vor allem im Bereich des Kragens kompliziert zu bügeln sind, ist der Topf meist zu groß, um in kleine Ecken zu gelangen.

Sowohl in den eigenen vier Wänden als auch im Urlaub kann man das Badezimmer als improvisiertes Dampfbad nutzen, um Kleider zu glätten. Wenn sich – zum Beispiel nach dem Duschen – durch das heiße Wasser viel Dampf gebildet hat, werden die Kleidungsstücke auf einem Bügel in das Bad gehängt. Da der Wasserdampf dafür sorgt, dass sich die Fasern des Stoffes entspannen, werden die Textilien beim Trockenen ganz von allein glatt. Die Türen und Fenster des Badezimmers sollten währenddessen geschlossen bleiben. Nach rund zwei Stunden kann die Wäsche aus dem Badezimmer genommen und in einem anderen Raum aufgehängt werden, bis sie vollständig getrocknet ist.

Faltenfreie Kleidung auch im Urlaub

Im Hotelzimmer ist meist ein Föhn vorhanden, mit dem angefeuchtete Kleidung geglättet werden kann. Die meisten Falten verschwinden durch die heiße Luft automatisch. Bei hartnäckigeren Falten kann man mit der flachen Hand nachhelfen und sie einfach wegstreichen. Während des Föhnens hängt die Wäsche am besten auf einem Kleiderbügel. Allerdings ist diese Methode sehr umständlich, und es dauert recht lang, bis die Kleidung wirklich faltenfrei ist.

Ebenfalls eher für Notfälle auf Reisen gedacht, ist der Trick, die Wäsche über Nacht unter der Matratze zu glätten. Ähnlich wie beim Pressen eines Blattes in einem Buch, legt man das saubere und leicht feuchte Kleidungsstück zwischen die Matratze und den Matratzenschoner. Am nächsten Morgen sind im Idealfall alle Falten verschwunden. Hierbei kann es aber leicht passieren, dass sich unabsichtlich eine oder zwei größere Falten bilden, die so über Nacht in die Kleidung hineingedrückt werden und die nachher ohne Bügeleisen kaum noch zu entfernen sind.